Am 24. November stellt die Lange der Nacht der Kritik die Themen Bildung und Kritik einen in den Mittelpunkt.

Durch Vorträge, Diskussionen und ein Podiumsgespräch wird Bildung im Spannungsfeld ökonomischer Bedingungen diskutiert. Was ist der Grund für die aktuellen Sparmassnahmen in der Bildung? Wohin führen Sie und wo formiert sich Widerstand? Welche Rolle spielen Kategorien wie Geschlecht und Migration in der Bildungsdebatte? Dazu gibt es Konzerte, Tanz und Verpflegung.

 

Der Anlass ist für alle öffentlich zugänglich und kostenlos!

Informiert euch weiter auf  Ihrer Website

                                                   Ihrem Facebook